Archiv der Kategorie 'bürgerlicher Staat'

Diskussionsveranstaltung in Erfurt am 08.03.2016: Kita- und Sozialpädagogen-Streik 2015 – ein Lehrstück zu den Ansprüchen des modernen Sozialstaates

Im Jahr 2015 sind Deutschlands Erzieherinnen und Sozialarbeiter mitsamt ihrer Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und Verdi nach mehrwöchigem Kita-Streik plus Schlichtungsverfahren hinsichtlich ihrer Gehaltsziele grandios gescheitert. Im Selbstbewusstsein mit ihren gemeinnützlichen Diensten der Gesellschaft bzw. ihrem staatlichen Sachwalter „Mehr Wert“ zu sein, forderten sie eine deutliche Steigerung ihrer Gehälter und bekamen – gemessen an ihren Forderungen – sehr wenig. Warum genau das dem Nutzen, den sie der Gesellschaft stiften, angemessen ist, wollen wir am kommenden Dienstag mit euch erörtern. Dazu befassen wir uns mit dem politökonomischen Grund dieser besonderen sozialstaatlichen Abteilung, den neuen Aufgaben der in ihr erzieherisch Tätigen und den staatlichen Kalkulationen mit den Gehaltsforderungen seines Dienstpersonals. Zur Vorbereitung empfehlen wir die Lektüre des Artikels „Kita- und Sozialpädagogen-Streik: „Wir sind mehr wert!“ Die modernen Sozial- und Erziehungsdienste – dem Staat zwar lieb, aber zu teuer“ aus dem GegenStandpunkt 3-15.

Los geht’s wie immer um 18:30 Uhr im offenen Bereich der Lassallestraße 50, Erfurt.

Diskussionsveranstaltung in Erfurt am 09.02.2016: „Dieselgate“ – VW betrügt die Abgasprüfung

Anhand des Artikels zum Thema in GegenStandpunkt 4-15 wollen wir in unserer kommenden Diskussionsveranstaltung klären was VW zum Schummeln bewegt und was daran für skandalös befunden wird.
Grob gegliedert in folgende Punkte:

Das Auto, keine Ware wie jede andere – für das Kapital, die Kundschaft, den Staat

Der Staat – seine Wirtschaft, seine Umwelt

Die Konkurrenz und ihre ungewollten Früchtchen: Konkurrenzpraktiken die keinen wundern und doch einen Skandal begründen

Los geht’s wie immer um 18:30 Uhr im offenen Bereich der Lassallestraße 50, Erfurt.

Diskussionsveranstaltung in Erfurt am 06.10.2015: Noten und der Zweck des staatlichen Bildungssystems

Schulnoten stehen seit Jahrzehnten in der Kritik von Pädagogen, Eltern und Schülern. Dennoch bestehen die verantwortlichen Bildungspolitiker weiterhin auf ihrer Notwendigkeit.
In der Diskussionsveranstaltung wollen wir herausstellen, für welchen Zweck Noten unverzichtbar sind, was also Schülern (ein bisschen anders aber auch Lehrern) den Alltag schwer macht.

Los geht’s wieder um 18:30 Uhr im offenen Bereich des Hausprojektes der Lassallestr. 50 (nähere Infos unter: [L50].

In Vorbereitung auf die Veranstaltung kann gerne der Vortrag „Die Schule des Kapitalismus“ gehört werden.

Bis Dienstag…

Nachtrag: Audioaufzeichungungen zweier Vorträge zum Thema ‚Frau im Kapitalismus‘

Als Ergänzung zu unserer Veranstaltung vom vergangenen Dienstag empfehlen wir die Audioaufzeichnungen zweier Vorträge von Dr. Margaret Wirth zum Thema Frau im Kapitalismus: 1 + 2.

Diskussionsveranstaltung in Erfurt am Montag, den 01.06.2015: Der erste LINKE-Ministerpräsident Deutschland – Drei Lehren über Wählen und Regieren im Demokratischen Rechtsstaat

Mit Bodo Rammelow ist in der Bundesrepublik Deutschland erstmalig ein Politiker der Partei DIE LINKE ins Amt eines Ministerpräsidenten befördert worden. Vor der Wahl wurde dieses Szenario von Vertretern der konkurrierenden Parteien, der demokratischen Öffentlichkeit und der Person des Bundespräsidenten sorgenvoll problematisiert. Nach der Wahl gaben die Beobachter mehrheitlich Entwarnung: Die Verfassung des demokratischen Rechtsstaates sorge schon dafür, dass keine entscheidende Gefährdung des Gemeinwesens zu befürchtet sei.

Wie das funktioniert und warum es gerade kein Anlass zur Beruhigung oder gar zur Freude ist, wollen wir am kommenden Montag diskutieren. Anhand eines kurzen Artikels aus der Zeitschrift GegenStandpunkt 1-15 ziehen wir folgende Lehren aus der Auseinandersetzung um die Wahl von Rammelow:

1. Wählen heißt sich unterwerfen.
2. Regieren heißt Sachzwänge durchsetzten.
3. „Die Linke“ hat verstanden: Linke Systemkritik gehört in den Bereich der politischer Folklore und hat beim Regieren nichts verloren.

Los geht’s am Montag, den 01.06. um 18:30 Uhr im offenen Bereich des Hausprojektes der Lassallestr. 50, Erfurt (nähere Infos unter: [L50]).

Diskussionsveranstaltung in Erfurt am Montag, den 04.05.2015: Was ist Rassismus? + Kritik am Antirassismus (Fortsetzung)

In unser nächsten Runde setzten wir das Thema Rassismus fort. Zum Einlesen seinen die Artikel „Was ist Rassismus“ der Wiener Gruppe ‚gegenargumente‘ und „Woher kommt und wie geht Rassismus“ aus dem GegenStandpunkt 1-1995 empfohlen.

Los geht’s ab sofort am Montag, den 04.05. um 19:00 Uhr im offenen Bereich des Hausprojektes der Lassallestr. 50, Erfurt (nähere Infos unter: [L50]).

27.01.’15 [L50] Nachbesprechung der Diskussionsveranstaltung: Argumente gegen PEGIDA

Am kommenden Dienstag geben wir Gelegenheit, die Debatte um PEGIDA und Co., sowie die Einlassungen der amtierenden Parlamentarier und der kritsichen Öffentlichkeit auf Führung und Anhängerschaft der PEGIDA weiter zu besprechen.

Dabei wollen wir in unseren beiden Diskussionsveranstaltungen von Mo. und Di. offen gebliebene Fragen beantworten aber auch mit Interessierten, die Anfang der Woche nicht da waren, erörtern, was es mit den Protesten auf sich hat, worin sie ihren Grund haben und wohlbegründet zu einem Urteil und Argumenten kommen.

Wer sich etwas in die Debatte einhören möchte, kann der Mitschnitt unser Jenaer Veranstaltung dazu nachhören.

Herzliche Einladung für kommenden Dienstag, 27.01.2015, 19:00 Uhr in den offenen Bereich des Hausprojektes der Lassallestr. 50 (nähere Infos unter: [L50]).

Online: Vortrag und Diskussion in EF, 19.01. und J, 20.01.: Argumente gegen Pegida

Die Audioaufzeichnungen unserer Diskussionsveranstaltungen mit Theo Wentzke “Argumente gegen PEGIDA” stehen jetzt in unserem Downloadbereich zur Verfügung.

Denjenigen, die nicht beide Aufzeichungen hören möchten, ist (wegen besserer Qualität) die Aufzeichnung aus Jena empfohlen.

Vortrag- und Diskussion in Erfurt am 19.01. und in Jena am 20.01.: Argumente gegen Pegida

>> Ankündigungstext <<

Diskussionsveranstaltung in Erfurt am 02.12.: das Grundeigentum und der Wohnungsmarkt (Fortsetzung #2)

Am 2. Dezember setzten wir wieder um 19:00 Uhr unsere Debatte zum Thema Grundeigentum und Wohungsmarkt fort.

Da unser üblicher Ort ausnahmsweise belegt ist, treffen wir uns diesmal woanders. Den genauen Ort gibt’s auf Anfrage (politische.gruppe@gmx.de).