Archiv für Mai 2014

Vortrag- und Diskussion in Jena am 12.06.: Lehren aus der Ukraine-Krise über den Imperialismus der „Friedensmacht“ EU

Donnerstag, 12.06.2014, 18:30 Uhr
Universität Jena, Carl-Zeiß-Str. 3, Hörsaal 8

Referent: Werner Schweikert (Redaktion Gegenstandpunkt)

zum Ankündigungstext

Aufzeichung und Nachbesprechung des Vortrages „Der freie Wille unter dem Regime von Recht, Psychologie und Hirnforschung“

Am kommenden Dienstag geben wir Gelegenheit, die Ausführungen von Albert Krölls zum freien Willen in Psychologie, kognitiver Neurobilologie und Recht nachzubesprechen sowie Fragen und Kritik mit uns zu diskutieren. Auf Wunsch werden wir auch den Teil des Vortrag, der nicht mehr zur Sprache kam, nachliefern.

Als Diskussionsgrundlage stellen wir hier das Manuskript zur Verfügung.
Die Aufzeichnung der Veranstaltung in Jena ist im Audioarchiv hochgeladen.

Denjenigen, die die im Vortrag vorgestellte Kritik noch einmal ganz ausführlich nachlesen möchten, sind folgende Publikationen empfohlen:

- Kritik der Psychologie. Das moderne Opium des Volkes. Albert Krölls, 2006
- Kognitive Hirnforschung. Mythos einer naturwissenschaftlichen Theorie menschlichen Verhaltens. Suitbert Cechura, 2008
- »Der Mensch ist der Sklave seines Gehirns!«, behaupten Hirnforscher. Schon wieder eine Aufforderung an seinem Verstand zu zweifeln, statt ihn zu benutzen. Freerk Huisken, 2012
- Zur Kritik der Bremer „Hirnforschung“: Hirn determiniert Geist – Fehler, Funktion und Folgen. Freerk Huisken, 2000
(sofern nicht anders zu beziehen, sind die Bücher auch bei uns ausleihbar)

Herzliche Einladung für kommenden Dienstag, 20.05.2014, 19:00 Uhr in den offenen Bereich des Hausprojektes der Lassallestr. 50 (nähere Infos unter: [L50]).