Archiv für Oktober 2011

Vortrag- & Diskussion in Jena am 01.11.2011 und Erfurt am 02.11.2011: Eigentum schafft Armut

Ort: Universität Jena, Carl-Zeiss-Str. 3, Raum 203
Zeit: 01.11.2011 (Dienstag), 19.00 Uhr

Ort: DGB-Büro „Filler“,Erfurt, Schillerstr. 44 (Hinterhaus)
Zeit: 02.11.2011 (Mittwoch), 19.00 Uhr

Referent: Dr. Theo Wentzke (Redaktion GegenStandpunkt)

Mehr Menschen denn je sind vom Hungertod bedroht und dafür werden zahlreiche Gründe genannt: Es herrscht Dürre; Staaten sind instabil; Landgrabbing trennt Leute von ihren Acker- und Weideflächen; EU-Exportsubventionen ruinieren afrikanische Subsistenzbauern; das Spekulationsgewerbe geht verstärkt in Lebensmittel und setzt auf höhere Preise…

All die Faktoren gibt es; nur das Element, das sie verbindet und für globale Teuerung sorgt, wird nie als Grund genannt: das marktwirtschaftliche Eigentum.

Der Vortrag wird zeigen, dass die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrung und den Mitteln des täglichen Lebens nicht nur kein Zweck von Konzernen und Börsen ist, die auf Gewinn und Renditen aus sind:

Die verheerende Ernährungslage in der 3./4. Welt, genauso wie die flächendeckende Verarmung der lohnabhängigen Bevölkerungsteile in den Zentren der globalisierten Marktwirtschaft – bei gleichzeitiger Überschussproduktion – ist kein Versagen der herrschenden Marktwirtschaft, sondern ihr notwendiges Resultat!