Archiv für Oktober 2010

Diskussionsveranstaltung: Was ist dran an den Thesen von Thilo Sarrazin und der „Integrationsdebatte“?

Ort: Cafe Aquarium, Altonaer-Str. 25, FH-Erfurt
Zeit: 26.10.2010, (Dienstag), 19.00 Uhr

Ort: Umweltbibliothek, Schillergäßchen 5, Jena
Zeit: 27.10.2010, (Mittwoch), 19.00 Uhr

Im September dieses Jahres erregt Thilo Sarrazin, Vorstandsmitglied der Bundesbank, mit der Warnung „Deutschland schafft sich ab“ das Aufsehen von Öffentlichkeit, Politik und Volk. Er zeichnet ein Szenario, das jedermann erschrecken soll: Eine zunehmend degenerierte Bevölkerung bringt die Nation um ihre Vorzüge – unser aller Wohlstand steht auf dem Spiel.
Und, der ehemalige SPD-Finanzsenator warnt nicht nur – er wird auch praktisch, macht Vorschläge für die Politik, die letztlich die Misere selbst verursacht hätte. Er entwirft staatliche Instrumente, die der Bevölkerung auf die Beine und Deutschland aus der Gefahr helfen sollen und provoziert damit:

Die Kanzlerin kommentiert: „vollkommen inakzeptabel“ und „wenig hilfreich“, die BILD hält dagegen: „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“. Während das Volk meint: „Endlich traut es sich mal einer auszusprechen…“, ruft die ANTIFA: „Sarrazin, Halts Maul!“. Merkel kritisiert ihn: er „spaltet die Gesellschaft“, das Volk hingegen findet: „der Mann hat recht“ und SPD-Chef Sigmar Gabriel fällt ein: „Seine Thesen sind ein Gebräu aus der Tradition der Rassenhygiene der zwanziger Jahre“.

Anders als Politiker, BILD, ANTIFA und Co. interessiert uns an Sarrazins Thesen nicht, ob sie so, anders oder überhaupt gesagt werden dürfen. Uns interessiert, ob sie stimmen, ein zutreffendes Bild dieser Gesellschaft zeichnen. Daher beginnt unsere Diskussion der Schlüsse von Thilo Sarrazin nicht erst da, wo sie gegen die Prinzipien der amtierenden Sozial-, Bevölkerungs- und Ausländerpolitik zu verstoßen scheinen (oder die political correctness). Wir laden ein zu einer gemeinsamen Prüfung der Sarrazin-Debatte über den Wohlstand Deutschlands, über „leistungstragende“ und „schmarotzende“ Bevölkerungsteile, „Bildungsferne“ und „Intelligenz“, „Erbanlagen“ und „Migrationshintergrund“, etc.

Zitate von und zu Thilo Sarrazins „Integrationsdebatte: hier