Archiv für November 2008

Vortrag und Diskussion am 04.12.2008: Internationale Finanzkrise

Internationale Finanzkrise
Wenn Banken krachen…

Datum: 4. Dezember 2008
Ort: Offenes Jugendbüro „Filler“, Schillerstraße 44, Erfurt
Beginn: 19:30 Uhr
Referent: Dr. Theo Wentzke (Redaktion GegenStandpunkt)

Der Herbst 2008 ist wie ein Crashkurs zur Frage, was es heißt, im Kapitalismus zu leben. Schlechterdings alles – Arbeiten, Kaufen, Leben und Überleben – ist eine abhängige Variable des Finanzgeschäfts. Wenn Börsianer und Bankiers mit ihrer Bereicherung scheitern, dann scheitert alles: Wer Eigentum hat, ist schlagartig enteignet; wer außer seiner Arbeitskraft und ein paar bescheidenen Ersparnissen nichts besitzt, stürzt ins Elend.

Das Volk wird von den Medien mit Nachrichten aus der Welt der „Reichen und Gierigen“ und über die „großen Mühen“ beliefert, die sich die Mächtigen der kapitalistischen Nationen geben, die Finanzkrise zu „bewältigen“. So wird es beschäftigt, mit Hoffen und Bangen die Rettung des Finanzsystems zu begleiten, damit die Absurdität weitergehen kann, dass sein Überleben vom Florieren des Finanzkapitals abhängt.

Da wir nicht wollen, dass die Abhängigkeit vom erfolgreichen Geschäfte-Machen weiter besteht und es weitergeht wie bisher, wollen wir uns erklären: Was der Kollaps des Finanzsystems über den Reichtum der kapitalistischen Nationen lehrt.

gesamten Ankündigungstext lesen

Vortrag und Diskussion am 19.11.2008: Bürgerliche Ökonomie contra Marx

Bürgerliche Ökonomie contra Marx
Mit „Produktionsfaktoren“ und „subjektiver Wertlehre“ gegen die Erklärung des Werts

Datum: 19. November 2008
Ort: Cafe „Duckdich“, Allerheiligenstraße 20/21, Erfurt
Beginn: 19:30 Uhr
Referent: Rolf Röhrig (Redaktion GegenStandpunkt)

Zwei Theorien, aber nur eine Welt. Es lohnt sich, den Leistungsvergleich einmal ernsthaft durchzuführen, den die moderne Volkswirtschaftslehre gegen Marx ausgerufen hatte und für sich entschieden zu haben meint.

weiterlesen